Schaden und Heilung

Aus Dungeonslayers Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schaden und Heilung

Da Kämpfe schnell tödlich enden können, haben Heiler bei Dungeonslayers alle Hände voll zu tun. Gerade Gruppen ohne Heiler sollten sich immer mit Hilfsmitteln wie Heilkräutern oder -tränken ausstatten.
Akulex 5.jpg

Bewusstlosigkeit

Charaktere, deren Lebenskraft auf Null oder niedriger sinkt, werden bewusstlos und erwachen erst nach W20 Stunden mit 1LK. Alternativ kann man einen Bewusstlosen wecken, in dem man ihn rüttelt, schüttelt, ohrfeigt oder Wasser ins Gesicht spritzt. Gelingt ihm dabei KÖR+, erwacht er mit 1LK, kann aber nicht mehr “verschnaufen” (siehe unten).

Beispiel: Ein Orkhäuptling verpasst Laros (28 LK) 30 Schaden, der Söldner verpatzt seine Abwehr und geht mit -2 LK bewusstlos zu Boden.

Tod

Ist die verlorene Lebenskraft unter Null größer als das Attribut Körper (also -9 LK bei KÖR 8), ist der Charakter tot.

Beispiel: Hätte Laros (KÖR 8) nur noch 20 LK gehabt, als der Orkhäuptling ihn mit 30 Schaden traf, wäre er mit -10 LK tot gewesen.

Verschnaufen

Können Charaktere, die noch über mindestens 1LK verfügen, sich nach einem Kampf ein paar Minuten ausruhen, um neue Kräfte zu tanken und ihre Wunden zu versorgen, erhalten sie die Hälfte ihrer soeben verlorenen LK zurück (1LK pro Minute).

Beispiel: Soeben hat Gruffneck den letzten einer Bande von Goblins niedergestreckt. Ganze 12LK hat er durch sie verloren und verschnauft erst mal, wodurch er 6LK regeneriert.

Natürliche Heilrate

Verletzte Charaktere, die noch über mindestens 1LK verfügen, regenerieren alle 24 Stunden W20/2 LK. Pro 4h Bettruhe in dieser Zeit gibt es einen Bonus von +1 auf das Ergebnis.

Wiederbelebung

In manchen Settings ist die Wiederbelebung (beispielsweise mit dem Zauber Wiederbelebung) nichts ungewöhnliches. Bei einer Wiederbelebung sinkt KÖR permanent um 1 Punkt. Charaktere mit KÖR 1 können nicht wiederbelebt werden.